Einführung in eine neue Lebensaufgabe

Am kommenden Sonntag 28. August erlebt Diessenhofen ein besonderes Ereignis, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat im Städtli: Um 18.oo finden im Rahmen der „Generation Church“ vier landeskirchliche Ordinationen statt. Andi Battaglia und Natalie Burkhart (beide Weinfelden), Jeannine Künzli (Altnau) und Karin Schmid (Schlattingen, Titelbild) werden von Kirchenrat Pfr. Paul Wellauer (Bischofszell und Frauenfeld) in das Amt einer Sozialdiakonin bzw. eines Sozialdiakons eingesetzt.

Zu diesem Anlass in der Stadtkirche ergeht eine herzliche Einladung an die ge-samte interessierte kirchliche Öffentlichkeit im Städtli und in der Umgebung; anschliessend wird ein festlicher Apero riche auf dem Vorhof der Stadtkirche dargeboten.

Eine Vision verwirklicht sich

Für Karin Schmid, Mutter zweier erwachsener Kinder, geht mit diesem Tag ein Traum in Erfüllung. Seit acht Jahren arbeitet sie als Religionslehrerin in unserer Region. Seit 2017 hat sie den Diessenhofer Jugendgottesdienst neu aufgegleist und auf ein grösseres regionales Format erweitert. Sonntägliche Schüler- und Familiengottesdienste haben unter ihrer Leitung eine neue Qualitätsstufe erreicht.

Nun hat sie ihre religionspädagogischen Fertigkeiten durch ein Gaststudium an der höheren Fachschule Theologie Diakonie Soziales TDS (Aarau) nochmals er-weitern können. Aufgrund des Nachweises ihrer sozialfachlichen und kirchlich-theologischen Fähigkeiten verleiht ihr der Dachverband aller reformierten Schweizer Landeskirchen – die Evangelische Kirche Schweiz EKS – den Titel einer Sozialdiakonin.

Die Thurgauer Landeskirche unterstreicht die Wichtigkeit dieses Amtes, indem Frau Schmid und ihre Kolleginnen und Kollegen in einem feierlichen Akt einge-segnet werden für die umfassende geistliche Verantwortung, die nun auf sie wartet. Sozialdiakone sind nämlich befugt, zusätzlich zu Unterricht, Seelsorge und gottesdienstlicher Verkündigung auch besondere pastorale Schwerpunkte wie Abdankungen und Trauungen zu übernehmen; sie können also auch pfarramtliche Vertretungsdienste ausfüllen.

 Engagement in Burg Stein am Rhein

Neben ihrem Einsatz im Städtli und der Region hat Karin Schmid ab August dieses Jahres eine 50 % Stelle als Sozialdiakonin bei der Kirchgemeinde Burg Stein am Rhein übernommen, und zwar in den Bereichen Seniorenarbeit und Erwachsenenbildung. Dort wird sie am 11. September um 9.45 in der Kirche Burg offiziell willkommen geheissen.